1. Fastensonntag, Ansprache

16. Februar 2016; Wilfried Schumacher

Ansprache des Stadtdechanten von Bonn, Msgr. Wilfried Schumacher, am 1. Fastensonntag, 14. Februar 2016, im Bonner Münster

 

„Wir sind Gottes Volk – berufen zur Barmherzigkeit“

  

Die Predigt hält heute der Erzbischof mit seinem Hirtenwort. Deshalb an dieser Stelle nur ein kurzer Gedanke zu diesem Lesungstext.

 

In diesem Gebet am Erntedankfest ist uns das älteste Glaubensbekenntnis Israels überliefert. Man könnte sagen: hier wird die Geburtsstunde des Volkes Gottes dokumentiert. Im Unterschied zu seinen Nachbarn, die heroische Entstehungsgeschichten pflegten, bekannte sich Israel zu seinen Anfängen in Bedeutungslosigkeit, Unsicherheit und Sklaverei. „Mein Vater war ein heimatloser Aramäer. Er zog nach Ägypten, lebte dort als Fremder …“ (Dtn 26,5).

 

Israel ehrt Gott als Retter und Befreier, der den Seinen den notwendigen Lebensraum schenkte und so Leben ermöglichte. Das gelobte Land ist ein Geschenk an das Volk, nicht nur an einzelne. Deshalb ist dieses Land mit seinem Wohlstand Herausforderung für Israel: In diesem Land ist und muss hinreichend Platz sein für jeden.

 

Aber es geht zuerst um die Identität des Einzelnen: „Mein Vater war ein heimatloser Aramäer.“ Der Beter könnte sich auch über seine Leistung identifizieren, über seine Schönheit, seinen Erfolg, durch die Kinder, die er hat, oder das Elternhaus, dem er entstammt. Aber er bekennt sich als Glied eines Volkes, in dem er erfahren kann, dass der Name Gottes Wahrheit ist: Gott ist der "Ich bin da"; Gott ist gegenwärtig und wirkt und er hat Grund ihm zu danken.

 

Das Glaubensbekenntnis des alten Israel unterscheidet sich von unserem, von meinem Bekenntnis heute. Immer aber geht es darum, dass in diesem Bekenntnis auch meine Identität aufscheint, nicht als Etwas Übergestülptes, sondern als etwas frei Gewähltes.

Dieser erste Fastensonntag lädt uns ein, genau diesem eigenen Bekenntnis noch einmal nachzuspüren. Es vielleicht noch einmal ganz neu zu formulieren – gerade auch vor dem Hintergrund des Themas, das uns diesen Wochen begleiten soll: Barmherzigkeit.

Erkenne ich mich als Glied des Volkes Gottes, das zur Barmherzigkeit berufen ist?

 

Links:

Zurück