Adelheidausstellung kommt ins Bonner Münster

"Adelheid - Werden, Wirken Wunder"
27. Juni 2017; Sebastian Eckert (sebastian.eckert@katholisch-bonn.de)

 

BONN. 650 Jahre Pützchens Markt feiert Bonn in diesem Jahr. Doch wie war eigentlich das Leben der Äbtissin Adelheid, die mit ihrem Stab eine Quelle zum Sprudeln brachte? Die  Ausstellung „Adelheid – Werden, Wirken Wunder“ im nördlichen Seitenschiff des Bonner Münsters verrät Besuchern ab dem 7. Juli 2017 mehr über die „Powerfrau“ aus Vilich.

 

Die Ausstellung wird um 17.00 Uhr im Bonner Münster eröffnet durch Stadtdechant Msgr. Wilfried Schumacher und die Ausstellungsgestalterinnen Anke Oedekoven und Dr. Hedwig Nosbers.

 

Die Adelheid-Ausstellung berichtet über die Epoche der Adelheid und das Leben und Wirken der bedeutenden Frauen-Persönlichkeit auf ihr Umfeld und ihre Zeit. Gezeigt werden vielfältigen Ausstellungsstücke, darunter Kleidung, Kräuter, Bilder und Exponate, sowie anschaulichen Informationstafeln.

 

Die Besucher können sich informieren über Familie, Kindheit und Schule Adelheids, ihre Entwicklung von einem Edelfräulein über Stiftsdame zur Klosterfrau und den Einfluss von Kirche und Politik in der damaligen Zeit.

Ein wichtiger Aspekt ist auch die Bildungsarbeit der Adelheid, vor allem für Mädchen, und die Gründung eines des ersten Hospitals.

 

Bis Sonntag 16. Juli 2017 können Besucher Ausstellung zu den Öffnungszeiten des Bonner Münsters außerhalb der Gottesdienstzeiten besichtigen. Der Eintritt ist frei.

Führungen durch die Ausstellung finden am Samstag, 8. Juli, von 14.00 – 15.00 Uhr, Sonntag, 9. Juli 2017, 13.30 – 14.00 Uhr, Mittwoch, 12. Juli, 17.00 – 17.45 Uhr und am Sonntag, 16 Juli 17.00 – 18.00 Uhr statt.

 

Die Ausstellung wurde durch die Kunsthistorikerin Anke Oedekoven und Kulturwissenschaftlerin Dr. Hedwig Nosbers gestaltet. Sie möchten mit ihrer Ausstellung überraschende Einblicke in Leben und Werk Adelheids bieten. Die beiden Frauen sind bekannt durch Ausstellungsprojekte wie „Früher war mehr Lametta“, „Radieschen von unten“ oder auch „Auf dem Weg – Krippen aus den Kulturen der Welt“).

 

Oberbürgermeister Ashok Sridharan wird 17.30 Uhr den historischen Jahrmarkt anlässlich der Feiern zu 650 Jahre Pützchens Markt am Münster-Platz eröffnen und zuvor bei der Ausstellungseröffnung anwesend sein.

Zurück