Bonner Osterlamm hoppelt wieder

Von jedem verkauften Lamm fließen 50 Cent an die City-Station der Caritas
28. März 2017; Sebastian Eckert

 

Das Bonner Osterlamm ist wieder erhältlich. Das süße Gebäck soll an ein altes und biblisches Ostersymbol erinnern und ist inklusive eines Info-Flyers mit einer kleinen Bastelanleitung in den Filialen des Stadtbrotbäckers Rott erhältlich.

 

"Hierzulande hoppelt zwar vor allem der Osterhase durch die Geschäfte und die Osternester, aber der ist im Vergleich zum Osterlamm doch ein sehr junger Hüpfer", sagt Sebastian Stiewe, Leiter de Katholischen Citypastoral Bonn. Die frühen Christen hätten das Bild des Lamms als wehrloses Geschöpf auf Jesus Christus gedeutet. „Die Verletzlichkeit und die Unschuld des kleinen Lammes stehen stellvertretend für Jesus, der seinen Gegnern hilflos ausgeliefert war und getötet wurde“, erläutert Stiewe.

 

Diese und weitere Erklärungen befinden sich auf einem Flyer, der dem Ostergebäck beiliegt. Außerdem beinhaltet dieser noch eine kleine Bastelanleitung für ein kleines Fähnchen. Diese steht für den österlichen Sieg über den Tod und die Perspektive auf das ewige Leben.

 

„In diesem Jahr werden wir ungefähr 1000 Lämmer backen, die aus einem Sand-Rührteig bestehen und mit Puderzucker überstreut sind“, so Bernd Rott. Dies sei ein großer Erfolg für das gemeinsame Projekt der Katholischen Citypastoral Bonn und des Stadtbrotbäckers Rott, so der Bäckermeister. Mit dem Osterlamm solle auch die Botschaft durch Bonn hoppeln, dass es sich „lohnt, in Güte und Gerechtigkeit und Gewaltlosigkeit zu leben“, wünscht sich der Stadtdechant. „Wenn das jeder beherzigt, der das leckere Osterlamm verzehrt, dann wäre viel erreicht.“

Mit Genuss Gutes tun
Das Osterlamm ist bis Ostermontag in allen Filialen der Stadtbrotbäckerei Rott für 6,50 Euro erhältlich. 50 Cent jedes verkauften Lamms gehen an den Mahlzeitendienst der City-Station Bonn, eine Einrichtung der Bonner Caritas. Der Mahlzeitendienst bietet den Besuchern dort ein warmes Mittagessen für einen Euro.

Zurück