Mariä Himmelfahrt: Kräutersegnung erstmals im Kreuzgang

Wortgottesdienst mit anschließender Begegnung - Kräuterpädagogin vor Ort - Livestream durch katholisch.de
9. August 2017; Sebastian Eckert

BONN. Am Hochfest "Maria Himmelfahrt", Dienstag, 15. August 2017, lädt die Katholische Citypastoral um 18.00 Uhr zu einer Andacht mit Kräutersegnung in den mittelalterlichen Kreuzgang am Bonner Münster ein. Dabei werden Kräutersträuße oder schon verarbeitete Kräuter (Tee, Salben, Arzneien etc.) gesegnet. Im Anschluss des Gottesdienstes gibt es die Möglichkeit verschiedene „Kräuterprodukte“ zu verkosten, die der Münster-Laden und eine Kräuterexpertin bereithalten. Im Münster-Laden gibt es am Festtag außerdem Kräutersträuße zum Preis von 3,00 Euro. Die Feier wird in Kooperation mit katholisch.de über Facebook live übertragen. Eingang zum Kreuzgang: Münster-Information (Gangolfstraße 14) und Münster-Laden (Gerhard-von-Are-Straße 3).

 

Maria und die Kräuter

Die "Kräuterweihe" an Mariä Himmelfahrt ist ein alter Brauch und beinhaltet den Dank für die heilenden und wohltunenden Pflanzen, die als Geschenk Gottes verstanden werden. „Die Heilkraft der Kräuter soll durch die Fürbitte der Kirche dem ganzen Menschen zum Heil dienen.", wie es in der Erläuterung im Segensbuch (Benedictionale) heißt. Und weiter: „Dieses Heil ist an Maria besonders deutlich geworden.


Offener Kreuzgang: Stiftskräuter zum Verkosten und Expertenrat von Kräuterpädagogin
Im Anschluss des Gottesdienstes bietet der Münster-Laden zahlreiche Produkte rund um das Thema Heilkräuter an. So wird es auch die Gelegenheit zur Verkostung der Stiftskräuter geben. Desweiterem bietet die Kräuterpädagogin Christine Knauft frischen Kräutertee für die Besucher an, berichtet über die Heilkräfte und Wirkungen verschiedener Kräuter und gibt Tipps zur Verarbeitung. Christine Knauft ist Kräuterpädagogin in der Gundermann-Naturerlebnisschule am Standort Köln, in der „ Wildkräuterei Köln“ und bietet unter wildesgruen.de selbst Kurse und Rundgänge an.


Livestream der Kräuterweihe mit Online-Segnung
Wer nicht selbst vor Ort sein kann: In Kooperation mit katholisch.de wird die Kräuterweihe auch live auf Facebook übertragen, unter: https://www.facebook.com/katholisch.de. Die Segnung der Kräuter ist auch über das Internet wirksam. Eine Bastelanleitung für Kräuterbüschel und Hintergrundinformationen gibt es auf katholisch.de/aktuelles/aktuelle-artikel/sieben-krauter-mussen-es-sein


Bonner Stiftskräuter

Seit 2012 gehört der Kräuterlikör mit 36 erlesenen Kräutern zur Stiftsherren-Edition. Die "Bonner Stiftskräuter" wachsen in den ehemaligen Ländereien des Cassius-Stiftes, an Rhein, Ahr, Mosel und in der Eifel, bevor sie in der Eifel-Destillerie P. J. Schütz ohne Zugabe von künstlichen Aromen veredelt werden.

Die Geschichte der Eifel-Destillerie beginnt im Jahre 1925 mit der Errichtung der landwirtschaftlichen Kornbrennerei. Hochwertige Kräuterspirituosen, sowie beste Fruchtliköre aus natürlichen Rohstoffen, sind die Markenzeichen der Destillerie. Doch der Hof des mehrfach preisgekrönten Familienunternehmens ist noch viel älter und war vermutlich ein Zehnthof des Bonner Cassius-Stiftes.
Die Stiftskräuter gibt es im Bonner Münster-Laden, der an diesem Abend geöffnet hat.


Marien-Fresko im Bonner Münster

Im Bonner Münster zeigt ein altes Fresko die Aufnahme Mariens in den Himmel. Es befindet sich in der Spitze eines Bogens im Hochchor. Man muss aber den Kopf heben und den Blick nach oben richten, um es zu sehen. Hier wird deutlich, welches Ziel gemäß christlicher Überzeugung das Leben hat: Nicht die Erde, sondern der Himmel ist die ewige Heimat. Das Bonner Münster ist wegen der Generalsanierung für die nächsten beiden Jahre geschlossen.


Christine Knauft
Christine Knauft ist Fachfrau für BioGoumet Ernährung, zertifizierten Kräuterpädagogin und immer Kräutern auf der Spur. Kochen und gesunde Ernährung sind zwei für sie wichtige Themen, die sie mit der Kräuterkunde kombiniert. „Mir ist es sehr wichtig, das alte Wissen um Wild- und Heilkräuter, weiterzugeben und vor allem zu bewahren“, so Knauft.
Aktuell arbeitet sie unter anderem für die "Wildkräuterei Köln", das Schloss Türnich in Kerpen und den Kölner Bio-Bauern. Unter wildesgruen.de bietet sie selbst Kurse und Rundgänge an. Ihre Ausbildung macht sie bei der Gundermannschule, die deutschlandweit KräuterpädagogInnen zertifiziert. Im Mittelpunkt der anerkannten Lehrgänge stehen dabei Kräuterkompetenz und Nachhaltigkeit durch Inwertsetzung von Natur.

Zurück