WDR macht Bonner Münster digital erlebbar

21. Juli 2017; Reinhard Sentis (presse@katholisch-bonn.de)

BONN. Wenn das Bonner Münster während der Generalsanierung für mindestens zwei Jahre geschlossen ist, öffnet der WDR die Türen für den digitalen Besuch der fast 1000 Jahre alten Basilika.  Aus verschiedenen Blickwinkeln wurden 360 Grad Aufnahmen angefertigt. Zusätzliche Flüge bieten faszinierende und seltene Eindrücke. Auch der Kreuzgang wurde mit erfasst. Hier können Besucher unter anderem die schweigenden Glocken der Basilika mit per Mausklick erklingen lassen oder durch die Wandelgänge schweben.

 

Auch die große Klais-Orgel ist akustisch erlebbar. Zahleiche Audios, Fotos und Videos und Hintergrundtexte bieten zudem weiterführende Informationen über päpstliche Basilika, die über den Gräbern der Bonner Stadtpatrone Cassius und Florentius erbaut wurde.

 

Link: http://www1.wdr.de/fernsehen/lokalzeit/bonn/bonner-muenster118.html

  

Hintergrund

Es ist das Wahrzeichen Bonns und das älteste Baudenkmal der Stadt: Das Bonner Münster. Das in Teilen fast 1000 Jahre alte Gotteshaus steht vor einer dringend notwendigen und umfangreichen Sanierung. Nach grundlegenden Analysen und Voruntersuchungen wird die Sanierungssumme derzeit auf über 20 Mio. Euro geschätzt. Der Bonner Münster-Bauverein möchte dieses Vorhaben unterstützten und hat die Initiative „Mein Herz schlägt fürs Bonner Münster“ ins Leben gerufen. Teil dieses Aufrufs ist die Aktion „Steinpaten gesucht“.

Auch der ehemalige Papst Benedikt XVI. unterstützt die Initiative. Als Professor an der Universität Bonn hat er oft im Bonner Münster Gottesdienste gefeiert. 

 

Ein Großteil der Sanierungskosten wird durch das Erzbistum Köln übernommen. Dennoch bleibt ein nicht geringer Betrag übrig, den die Kirchengemeinde Sankt Martin, übernehmen muss. Die kleine Kirchengemeinde wollen die Mitglieder des Münster-Bauvereins tatkräftig mit der Aktion „Mein Herz schlägt fürs Bonner Münster“ unterstützen. Ein herausragendes Projekt ist die Aktion „Steinpate werden“. Dazu können Interessierte eine Patenschaft übernehmen für Säulen und Steine der weithin bekannten Ostfassade. „Es ist mir ein Herzensanliegen, dass das Münster für die nächsten Generationen erhalten bleibt und ein wichtiger Anlaufpunkt in guten und vor allem in nicht so guten Zeiten ist“, so der Vorstandsvorsitzende der Bonner Münster-Stiftung, Dr. Ludwig Klassen.

 

Die Sanierungszeit beträgt rund zwei Jahre. In dieser Zeit bleibt die Münster-Basilika vollständig geschlossen. Der Kreuzgang ist einige Zeit eingeschränkt nutzbar, zu den Öffnungszeiten des Bonner Münster-Ladens (Gerhard-von-Are-Straße 5, 53111 Bonn; Mo-Fr: 10-19 Uhr, Sa: 10-16 Uhr)

 

Weitere Informationen:  www.mein-bonner-muenster.de - www.facebook.com/meinbonnermuenster  

 

Zurück