Veronika

4. Februar

Veronika, war nach der Legende eine Jüngerin des Herrn, die Jesus auf dem Kreuzweg ihr Schweißtuch reichte, auf dem das Leidensantlitz des Erlösers sichtbar blieb. Die Legende, seit dem 4. Jh. bekannt, entwickelte sich besonders im Spätmittelalter, angeregt durch Passionsspiele, zu reicher Blüte. Nach einer französischen Lesart der Legende ist Veronika im Jahr 70 zu Soulac gestorben; ihre Gebeine wurden in die Kirche St.-Seurin zu Bordeaux übertragen.

Veronika wird dargestellt als Matrone, in den Händen das ausgebreitete Tuch, auf dem das Antlitz des Herrn abgebildet ist.

Veronika ist Patronin der Pfarrhaushälterinnen, Leinwandhändler, Wäscherinnen

Veronika wird angerufen gegen Blutfluss

Für "Veronika" sind auch folgende Namen gebräuchlich: Veronika, Ika, Vroneli, Vroni.