Kirchenmusiker am Bonner Münster

Markus Karas

Markus Karas, 1961 geboren, studierte nach seinem Abitur Kirchenmusik an der Staatlichen Hochschule für Musik und Darstellende Kunst in Frankfurt am Main, u.a. Orgel bei Prof. Edgar Krapp, Chorleitung bei Prof. Wolfgang Schäfer, Kontrapunkt, Harmonie- und Formenlehre bei Prof. Heinz Werner Zimmermann. Im Anschluss an das kirchenmusikalische Staatsexamen (A-Examen) und die Künstlerische Reifeprüfung (Diplom) legte er, nach einem weiteren Aufbaustudium in der Orgelmeisterklasse von Prof. Edgar Krapp, 1987 sein Konzertexamen ab und erhielt den akademischen Grad Konzertsolist. Seit dieser Zeit entstanden zahlreiche Kompositionen, vor allem für Chor, Klavier und Orgel. 1985 gewann er den 1. Preis im Limburger-Dom-Orgelwettbewerb. Nach seinem Studium nahm Karas an Meisterkursen von Ton Koopman, Michael Radulescu, Jean-Claude Zehnder u.a. teil, um insbesondere den aktuellen Stand einer historisch orientierten Aufführungspraxis barocker Literatur in seine Interpretationen mit ein zu beziehen. Seit 1989 ist Markus Karas Bonner Münsterorganist und Dirigent der dortigen Chöre: Bonner Münster-Chor, Chorus Cantate Domino (1993 gegründet), Camerata vocale St. Martin (1996 gegründet). 1992 wurde er auch Regionalkantor für das gesamte Stadtdekanat Bonn und dirigiert seither regelmäßig bei den Bonner Beethovenfesten. 2001 übernahm Karas darüber hinaus die musikalische Leitung von BonnSonata, dem vielfach national und international preisgekrönten Frauenchor des Rheinischen Kinder- und Jugendchores Bonn. Seine Konzerttätigkeit als Organist und Dirigent führten Karas durch ganz Europa, Russland und Nordamerika. Seit 1984 entstanden zahlreiche Rundfunk- und Fernsehaufnahmen, CDs und DVDs. Seit vielen Jahren wird Karas als Seminarleiter zu Musikwochen eingeladen.