Wallfahrt

Die 318. Fußwallfahrt nach Kevelaer findet vom 19. August bis zum 26. August 2017 statt.

Aktuelles

Wir im WDR
26.05.2017
Mitgliederversammlung
29.04.2017 - Bericht zum Treffen im April

Der Weg

1. Tag:   Bonn St. Remigius – Hersel – Wesseling – Köln-Weidenpesch

2. Tag:   Köln-Weidenpesch – Fühlingen –Dormagen – Neuss-Mitte – Kaarst

3. Tag:   Kaarst – Fischeln – St. Hubert – Stenden – Aldekerk – Nieukerk

4. Tag:   Nieukerk – Geldern – Kevelaer: Feierlicher Einzug in Kevelaer um ca. 09:45 Uhr

5. Tag:   Auszug aus Kevelaer um ca. 13:30 Uhr, Rückweg wie der Hinweg des vierten Tages

6. Tag:   Nieukerk – Kaarst, Rückweg wie der Hinweg des dritten Tages

7. Tag:   Kaarst – Köln-Weidenpesch, Rückweg wie der Hinweg des zweiten Tages

8. Tag:   Köln-Weidenpesch – Bonn, Rückweg wie der Hinweg des ersten Tages:

Feierlicher Einzug in St. Remigius um 16:00 Uhr zur Andacht mit Abschlußsegen und Te Deum.

 

Zur Fußwallfahrt ist eine Anmeldung erforderlich (siehe dazu den Abschnitt „Kontakt"). Es steht ein Gepäckwagen zum Transport der Koffer bereit.

 

Der Weg von Bonn nach Kevelaer verlief ursprünglich entlang der Bundesstraße 9. In den letzten Jahren und Jahrzenten wurde der Weg verändert, um dem gestiegenem Verkehrsaufkommen Rechnung zu tragen.

  1. Am vorletzten Samstag der Ferien in NRW startet die Bonner Kevelaer Fußwallfahrt mit einem Gottesdienst in der Heimatkirche der Bruderschaft in St. Remigius in der Brüdergasse in Bonn. Nach der Begrüßung der Neupilger geht es los zum Rheinufer, wo gemeinsam das Reisegebet gesprochen wird. Am Rhein vorbei gelangen wir zum Pfarrheim nach Bornheim-Hersel zur Frühstückspause. Über Üdorf, Widdig und Urfeld geht es weiter zur Mittagspause ins Pfarrheim nach Wesseling. Nach der Pause und der Eröffnung der Pilgerpredigten fahren wir mit dem Bus bis zur Bastei nach Köln. Entlang des Rheinufers, des Niehler Hafens und der Pferderennbahn ziehen wir zur Kirche Heilig Kreuz nach Weidenpesch, in der der erste Tag endet.

  2. Sonntags startet der Tag mit einem Gottesdienst. Anschließend ziehen wir entlang der Bundesstraße 9 bis nach Köln-Fühlingen zur Frühstückspause. Das zweite Teilstück führt uns über Köln–Worringen nach Dormagen, wo wiederrum im Pfarrheim alles für die Mittagpause vorbereitet ist. Anschließend findet eine Andacht in der Pfarrkirche St. Michael statt. Nach einem kurzen Stück Fußweg durch die Stadt Dormagen geht es mit dem Bus bis nach Zons. Entlang des Neusser Hafens und über den Scheibendamm erreichen wir Neuss, wo wir im Quirinus Münster von der Neusser Kevelaer Bruderschaft empfangen werden. Wir halten eine Pause im Kardinal Frings Haus. Dann verlassen wir die Stadt durch den Neusser Stadtwald und laufen bis nach Kaarst. In der Pfarrkirche St. Martinus schließt der Tag mit einem Abendsegen.

  3. Der Montag beginnt mit einem Gottesdienst in der Kaarster Kirche. Danach ziehen wir durch die Felder von Kaarst nach Krefeld-Fischeln, wo wir von der Matthias Bruderschaft empfangen und bewirtet werden. Nach der Busfahrt durch Krefeld bis nach St. Hubert erreichen wir über Nebenstraßen bis zur Mittagspause eine Gaststätte in Stenden. Von dort ist es nur ein kurzer Weg bis in der Pfarrkirche St. Peter und Paul in Aldekerk zu einem Bußgottesdienst. Das letzte Teilstück führt uns dann in die Pfarrkirche St. Dionysius unserem Etappenziel.

  4. Der Dienstag startet früh um 4.45 Uhr. Noch in der Dunkelheit ziehen wir entlang der Bundesstraße 9 nach Geldern zur Pause. Von dort brechen wir zur letzten Etappe Richtung Kevelaer auf. In Sichtweite der Basilika von Kevelaer, am Kölner Kreuz, werden die Jubiläumspilger und die Neupilger geehrt, das Ziel ist fast erreicht. An der Stadtgrenze von Kevelaer werden wir von Verwandten, Bekannten und den Buspilgern erwartet und empfangen. Wir ziehen dann feierlich in die Stadt ein. Nach einem ersten Blick auf das Gnadenbild von Kevelaer findet dann das feierliche Hochamt in der Marienbasilika in Kevelaer statt.

    Am Nachmittag wird gemeinsam der Kreuzweg gebetet. Nachdem gegen Abend die Buspilger verabschiedet worden sind, findet ein gemeinsamer Abend im Peter Pümpe Saal statt. Mit einer Lichterprozession schließt dieser Tag in Kevelaer.

  5. Am Mittwoch Morgen findet ein Gottesdienst in der Kerzenkapelle mit anschließender Sakramentsprozession zur Pax-Christi-Kapelle statt. Gegen Mittag verabschieden wir uns vom Gnadenbild und ziehen zurück in Richtung Bonn. Der Weg entspricht der umgekehrten Reihenfolge wie es ob beschrieben ist.

  6. Der Weg am Donnerstag und

  7. der Weg am Freitag unterscheiden sich nicht von den gewählten Hinwegen.

  8. Am Samstag starten wir mit einem Morgenlob in der Pfarrkirche Heilig Kreuz in Köln Weidenpesch zum ersten Teilstück bis zur Basilika St. Kunibert in Köln. Dort werden wir von der Kölner Kevelaer Bruderschaft herzlich empfangen und feiern gemeinsam einen Gottesdienst. Danach geht es über Wesseling und Hersel wieder nach Bonn, wo wir gegen 15:30 Uhr unterhalb der Beethovenhalle empfangen werden und dann feierlich zum Start- und Endpunkt unserer Wallfahrt in die Stadtkirche St. Remigius ziehen, wo die Fußwallfahrt mit einer kurzen Andacht abschließt.

Was noch interessant ist: Wir laufen fast nur über asphaltierte Straßen und Wege, was sicher ungewohnt und anstrengend ist. Die täglichen Strecken belaufen sich auf 18 bis 22 km in unterschiedlichen Etappen von 60 bis 180 Minuten. Zwischendrin gibt es hin und wieder Pausen, in denen Wasser angeboten wird.

Unterwegs wird der Rosenkranz und Gebete aus unserem Pilgergebetbuch gebetet. Dazwischen gibt es auch Zeiten der „Betrachtung" in der wir schweigend weiter ziehen. Während dieser Zeiten gehen wir in einer Prozessionsordnung. Natürlich gibt es auch ausreichend Gebetspausen, die Gelegenheit für Gespräche bieten.