Die königliche Tafel zu Bonna

Erleben Sie Die königliche Tafel zu Bonna im historischen Ambiente des Kapitelsaals am Kreuzgang des Bonner Münsters. Lassen Sie sich verwöhnen mit einem mittelalterlichen Menü, zu dem wir Wein und Wasser kredenzen. Und erfahren Sie mehr über die Tischsitten bei Hofe anno dazumal und warum Sie nicht jedem das Wasser reichen können.

 

Der Zeremonienmeister des Königs ruft Sie herbei:

 

Ihr hochwürdigsten Stiftsherren und Schöffen, Ihr wohlgeborenen Ritter und Patrizier, Ihr ehrbaren Bürger zu Bonn!


Es soll euch Kunde getan werden, dass eyn wichtig Ereygnis uns bevorstehet. Im Jahre des Herrn 1314 sollet in unserer altehrwürdigen Cassiuskirch eyn König gekrönet werden. Er kommet aus dem Geschlechte der Habsburger, Friedrich III. von Österreych, der Schöne genannt.Unser Erzbischof und Kurfürst Heinrich II. von Virneburg nehmet diese Zeremonie höchstselbst am Katharinentage vor.

 

Nun ist dies gar ungewöhnlich für unsere Stadt Bonn und so sollet ihr euch zum Cassiusstifte begeben, damit ihr lernet wie ihr euch beym Krönungsmahle zu benehmen habet. Wählet eynen Tag aus und findet euch im Kapitelsaale eyn, immer zu gleycher Stund, Glock sieben am Abend! Wir wollen eyn prächtiges Fest zelebrieren, auf dass der König es nie vergessen möge!

 

Euer Zeremonienmeyster zu Bonn und seyn untertänig Weyb.

 

Termine
Beginn jeweils um 19.30 Uhr – Einlass ab 19.00 Uhr.
30. 08. 2014 (ausverkauft), 11. 09. 2014 (ausverkauft), 26. 09. 2014 (ausverkauft), 25. 10. 2014 (ausverkauft), 13. 11. 2014 (ausverkauft), 21. 11. 2014 (ausverkauft)

ZUSÄTZLICHE TERMINE

10.01.2014, 17.01.2015, 29.01.2015, 05.02.2015

Begrenzte Teilnehmerzahl, Eingang: Münster-Information, Gangolfstraße 14

 

Tickets
55,– Euro (VVK 51,30 Euro) pro Person für ein mittelalterliches Drei-Gang-Menü – inkl. Wein und Wasser.

erhältlich online bei KölnBonn-Live.de oder im Bonner Münster-Laden (Gerhard-von Are-Straße 1, 53111 Bonn)

 

Veranstalter
Münster-Carré in Zusammenarbeit mit Erlebnisstadtführungen Rheinschleier, Karl Friedrich und Elisabeth Schleier