Martinszüge können uneingeschränkt stattfinden

15. August 2017; Presseamt der Stadt Bonn

BONN. Zu den Berichten über mögliche Beeinträchtigungen der Bonner Martinsumzüge infolge des im November stattfindenden Weltklimagipfels (COP 23) erklärt Jochen Flasbarth, Staatssekretär im Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz Bau und Reaktorsicherheit (BMUB):

 

"Bund, Land und Stadt sind mit den Sicherheitskräften im engen Austausch, um ein Sicherheitskonzept für die Konferenz im November zu erstellen. Dabei wird gewährleistet, dass die St. Martinsumzüge in Bonn ohne Einschränkungen stattfinden können."

Zurück