Bürger stiften 525.000 Euro fürs Bonner Münster

Bonner Münster-Bauverein Bonner übergibt ersten Spendenscheck - Münster- Münster-Pfarrer dankt allen Spendern aus tiefem Herzen - Spenden unterstützen Generalsanierung - Weitere Spenden dringend benötigt
26. September 2017; Sebastian Eckert (presse@katholisch-bonn.de)

BONN. Über eine halbe Million Euro für Bonns Wahrzeichen: 525.000,00 Euro übergab der Bonner Münster-Bauverein am Dienstag, 26. September 2017, an die Gemeinde am Bonner Münster für die Generalsanierung.

 

„Wir freuen uns, dass wir nach drei Jahren der Aktion ‚Mein Bonner Münster‘ derart viele Menschen dazu bewegen konnten, sich mit großen und kleinen Spenden finanziell für den Erhalt des Wahrzeichen der Stadt Bonn einzusetzen“, sagte Karl Wilhelm Starcke vom Vorstand des Bonner Münster-Bauvereins bei der Übergabe des symbolischen Schecks an Münster-Pfarrer Msgr. Wilfried Schumacher. Er hofft, dass damit ein Anfang gemacht werden kann, die Generalsanierung zu finanzieren.

 

„Wir danken allen Spendern für ihre Bereitschaft, in den Erhalt des Bonner Münster zu investieren. Dies zeugt auch von ihrem Vertrauen in eine erfolgreiche Generalsanierung“, erklärt Münster-Pfarrer Msgr. Wilfried Schumacher tief bewegt.

 

Die halbe Million Euro werden mit Blick auf die anstehende Generalsanierung dringend benötigt. Zwar übernimmt das Erzbistum Köln einen Großteil der geschätzten Kosten von 20,22 Millionen Euro. Einen Eigenbetrag aber muss die kleine Kirchengemeinde für die teils marode Basilika selbst aufbringen. Dies kann nur durch Spenden gelingen. Dabei wird sie von der Bonner Münster-Stiftung und vom Bonner Münster-Bauverein unterstützt.

 

Starcke hofft sehr, dass sich auch weiterhin viele Menschen für das Bonner Münster einsetzen werden. „Viele Spender schätzen die Möglichkeit, auch namentlich auf ewig mit dem Bonner Münster verbunden zu sein, etwa durch die Patenschaften an der Ostfassade und im Inneren.“ Er fügt hinzu: „Wir danken auch dem persönlichen Einsatz der Mitglieder des Bonner Münster-Bauvereins und aller Helfer, die Aktionen für den Erhalt des Bonner Münsters auf die Beine stellen.“

 

So findet etwa im November eine Benefiz-Theateraufführung statt. Der Erlös kommt dem Bauverein zugute, der die Generalsanierung unterstützt.

 

Generalsanierung des Bonner Münsters


Statische Probleme, Risse, Feuchtigkeit und veraltete Technik sind Gründe für eine der umfangreichsten Sanierung in der Geschichte des Münsters. Nach einer dreijährigen Planung und Bauanalyse beginnt nun die Vorbereitung zur Generalsanierung. Sie geht einher mit einer mindestens zweijährigen Schließung und wird derzeit auf 20,22 Millionen Euro geschätzt.

 

Das Erzbistum Köln wird einen Großteil der Kosten übernehmen. Ein Eigenbetrag muss aber von der kleinen Gemeinde am Bonner Münster aufgebracht werden. Mit der Initiative „Mein Herz schlägt fürs Bonner Münster“ lädt der Bonner Münster-Bauverein zu einer breit angelegten Unterstützung ein und bittet um Spenden für das Wahrzeichen der Stadt Bonn. (www.mein-bonner-muenster.de

 

Vor fast 1000 Jahren wurde der Grundstein für das Bonner gelegt, welches sich über den Gräbern christlicher Märtyrer erhebt. Die Wurzeln dieser heiligen Stätte reichen jedoch bis in die Antike zurück. In diesem Gotteshaus spiegeln sich architektonisch die großen Geistesströme unseres Kontinents wider, weshalb der Bonner Historiker Heinrich Lützeler es einst als „Europäisches Monument“ bezeichnete.

 

Über 200 Jahre lang gab es eine rege Bautätigkeit am Münster und den umliegenden Gebäuden. Aber auch danach tat das Cassius-Stift und die Bonner Bevölkerung alles, um eine der bedeutendsten Kirchenanlagen des ganzen Rheinlandes zu erhalten. Dazu zählten auch viele Sanierungen bis zuletzt in den 80er Jahren.

 

Bonner Münster-Bauverein und Mein Bonner Münster


Der Münster-Bauverein verfolgt das Ziel, das Bonner Münster zu bewahren. An dem fast 1000 Jahre alten Bauwerk gibt es immer wieder Beschädigungen, doch nach einer umfassenden Bauanalyse im September 2014 steht fest: Der Sanierungsbedarf ist viel größer als gedacht. Die Lage im Münster ist sogar besorgniserregend. Öffentliche und kirchliche Gelder werden für die nötigen Sanierungsmaßnahmen nicht ausreichen.

 

Um den Erhalt des Münsters dennoch zu sichern, engagieren sich Bonnerinnen und Bonner im Münster-Bauverein. Damit dieses Engagement langfristig und nachhaltig Wirkung zeigt, muss es koordiniert und planvoll eingesetzt, Unterstützer zusammengebracht und die Umsetzung der Projekte organisiert werden. Darüber hinaus möchte der Verein auch andere Menschen zum Einsatz für das Bonner Münster ermutig    en. Dafür wurde im November 2014 die Initiative „Mein Bonner Münster“ ins Leben gerufen.

Zurück