Schließung

Die notwendigen Sanierungsmaßnahmen bedürfen nach aktuellem Kenntnisstand einer Schließung von mindestens zwei Jahren. Die Arbeiten werden so aufwendig sein, dass eine Paralellität von Gottesdienst und Sanierung nicht möglich sein wird. Ansonsten wären Verzögerung und Kostensteigerung die Folge. Auch das Entfernen der gesamten Elektroinstallation und teilweise der Haustechnik machen eine gleichzeitige Nutzung des Münsters unmöglich.

 

Für Gottesdienst und Gebet gibt es nicht weit vom Bonner Münster entfernt die Kirche St. Remigius. Zudem werden Gottesdienste in der evangelischen Schlosskirche im Gebäude der Rheinischen Friedrich-Wilhelms-Universität stattfinden. "Ich danke schon jetzt der Hochschulgemeinde, der Schlosskirchengemeinde, namentlich Herrn Professor Dr. Eberhard Hauschildt, und der Universität Bonn für ihre Gastfreundschaft", so Stadtdechant Msgr. Wilfried Schumacher.

 

Der letzte Gottesdienst im Bonner Münster findet am Sonntag, 23. Juli 2017, um 12.00 Uhr statt.

 

Die Entscheidung für eine Schließung hat der Kirchenvorstand sich nicht leicht gemacht. Lange und ausführlich wurde darüber beraten, aber die berechnte Kostensteigerung und Verzögerung erforderte diese Entscheidung. Umso eher kann die Sanierung abgeschlossen werden.