Zeitplan

Grundsätzlich gibt es drei Schritte für ein solches Bauvorhaben:

  1. Vorplanungsgenehmigung: Analyse und Vorplanung
  2. Planungsgenhmigung: Planung
  3. Baugenehmigung: Durchführung

Alle Vorhaben werden mehrfacht geprüft und müssen jeweils beim Erzbistum beantragt werden. Hinzu kommen der Denkmalschutz und Ausschreibungsverfahren. Sodann muss bemustert, begutachtet und ausgewertet werden, welche Maßnahmen, Materialien oder technischen Geräte optimal für die Basilika sind. Ferner werden Expertisen eingeholt und Fachleute befragt.

 

Aktuelle Zeitplanung

Projektbeginn 03/2014  
Grundlagen und Vorplanungen bis 02/2016 abgeschlossen
Beauftragung der Entwurfsplanung 04/2016 abgeschlossen
Entwurfsplanung (mit Kostenberechnung) 04-09/2016 abgeschlossen
Vollplanungsgenehmigung 10/2016  
Genehmigungsplanung 10-12-2016  
Ausführungsplanung 10/2016-05/2017  
Kirchliche Baugenehmigung zur Ausführung    
Ausschreibung und Vergabe    
Schließung des Münsters 23.07.2017  abgeschlossen
Vorbereitung Generalsanierung 7/2017-1/2018  laufend
Ausführung Generalsanierung Voraussichtlich Frühjahr 2018  
Projektabschluss    
     

 

Stand: Mai 2017

Maßnahmen

Abgeschlossen

  • Inventarisierung des gesamten Inventars
  • Schließung des Münsters
  • Aubbau und Auslagerung eines Teils der großen Klais-Orgel
  • Einhausung der verbleibenden Elemente der großen Klais-Orgel
  • Begutachtung, Dokumentation und Auslagerung der Kirchenbänke

 

In Bearbeitung

  • Einrichtung und Sicherung der Baustelle
  • Auslegen des Bodens mit Holzspanplatten
  • Aufbau des Bauzauns
  • Aufbau und Einrichtung der Container für die Bauleitung
  • Begutachtung, Dokumentation und Auslagerung von mobilen Altarbildern, Kerzenständern, Figuren etc.
  • Kontrolle der Eingelagerten Kunstgegenstände

 

In Planung

  • Erweiterung des Bauzauns
  • Einhausung der Altäre
  • Prüfung und Begutachtung der Münster-Glocken