Adelheidbrot - Dohlenbrot

Adelheid-Brot

Das Adelheidbrot wird in Ableitung des Namens auch Dohlenbrot genannt (hat also nichts mit dem gleichnamigen Vogel zu tun). Es wurde entweder mit Salz oder Fischlauge getränkt, um es haltbar zu machen. Es diente auch als Heilbrot für Kranke und wurde auch dem Vieh gegeben, so wie dies in einer bäuerlichen Gesellschaft üblich war, da man mit und von den Tieren lebte. Heute werden zum Adelheidfest süße Brote gesegnet und verteilt.