Stifts- und Pfarrkirche Sankt Peter in Bonn-Vilich


Das 978 von den Eltern der Heiligen Adelheid gegründete Stift Vilich war Jahrhunderte hindurch der geistige und kulturelle Mittelpunkt der näheren und weiteren Umgebung. Die heutige Kirche St. Peter ist der „Rest“ einer großen romanischen, dreischiffigen Stiftskirche, die 1030 am Ort zweier Vorgängerkirchen errichtet wurde. Sie war zugleich Grabeskirche der ersten Äbtissin, der Heiligen Adelheid, und Wallfahrtskirche zu deren Verehrung. Der gotische Chor wurde 1280 vollendet, der Barockturm 1700 dem nach den Kriegszerstörungen verkürzt wieder aufgebautem Langhaus vorangesetzt.
Seit 1804 ist St. Peter Pfarrkirche von Vilich. Die Gemeinde feiert alljährlich den Todestag ihrer heiligen Adelheid mit einem mehrtägigen Fest.


Besondere Ausstattung:

  • Grab der Heiligen Adelheid
  • Himmelskönigin mit Jesusknaben (Parler, 1380)
  • Triumphkreuz (Heysacker, um 1500)
  • Taufstein (16. Jh.)
  • Reliquienbüste der HI. Adelheid (um 1650)
  • Glasfenster von W. Benner, der auch die Fenster im Chor des Aachener Doms schuf (1959, 1965/1966)
  • Riegerorgel (l958)